#1 Abriss historischer JUNGHANS-Gebäude beantragt u. genehmigt von Edgar 18.09.2013 12:48

avatar

Die Frage lautet doch:

Ist dieser Frevel noch zu stoppen ?

Wem gehören diese JUNGHANS-Gebäude,
wer hat diesen
unseligen Abriss der historischen Gebäude beantragt und warum ?

Die Einwohnerzahlen Schrambergs sind stark rückläufig, und der Schwarzwälder Bote meldete vor drei Monaten: "Jede zwölfte Wohnung leer" - also kann Wohnungsnot nicht der Grund (gewesen) sein.

Interessant wäre, zu erfahren, was an die Stelle der zukünftigen Baulücken Neues und vor allem Sinnvolles entstehen soll und ob es hierfür ein 'Gesamtkonzept' gibt ?

"
Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit,

Und neues Leben blüht aus den Ruinen."
(aus Schillers "Wilhelm Tell")

Bildquellen:
"Staunen über unbequemes Denkmal" (Schwarzwälder Bote v. 14.09.2013)
"Große Vergangenheit und Erbe der Geishalde" (Schwarzwälder Bote v. 05.09.2013)
"Jede zwölfte Wohnung steht leer" (Schwarzwälder Bote v. 04.06.2013)
"Zu viele Häuser auf dem Land" (Schwarzwälder Bote v. 20.06.2017)
"Eine Perle des Spätklassizismus" (Schwarzwälder Bote v.. 14.01.2017)

#2 RE: Abriss historischer JUNGHANS-Gebäude beantragt u. genehmigt von Edgar 02.01.2018 12:02

avatar

Junghans-Areal: Umbau kommt voran - Schwarzwälder Bote v. 09.08.2017

#3 RE: Abriss historischer JUNGHANS-Gebäude beantragt u. genehmigt von guntergeissler 01.03.2019 11:54

Habe ich auch mitbekommen das sie dort Umbauen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz